Lisa Teresa Gut

Was mich begeistert
  • Clownerie
  • Graphic Facilitation
  • Spielen: ob Großgruppen-Energizer oder Kleingruppen-Simulationen
  • Tanzen

Zu allen Bereichen kann ich angefragt werden.

Kontakt von Lisa:
lisateresagut [at] posteo.de

Ausbildungen & Qualifikationen
  • Bachelor Kultur- & Medienpädagogik (HS Merseburg)
  • Master Erziehungs- und Bildungswissenschaften (Uni Bremen)
  • Betzavta – Methode des Adam Instituts, (Demokratiebildung) (Jugendbildungsstätte Unterfranken, Diversity Works)
  • SALTO Training of Trainers, International Longterm Training-Course (Erasmus+)
  • Training for Facilitators in Human Rights Education (Council of Europe)
  • Berufsbegleitende Ausbildung Clowntheater & Komik (1. Lehrjahr, TuT Hannover)
Damit setze ich mich auseinander
  • Freiwilligendienste
  • Aktiver Bürger*innenschaft, gesellschaftliches Engagement, Aktivismus
  • Menschenrechts- und Demokratiebildung 
  • (Kritischer) Kulturbegriff
  • Internationale/Europäische Jugend(bildungs)arbeit 
  • (Post)Kolonialismus 
  • Feministisch leben, lernen und lehren
  • Digitale Bildungs- und Begegnungsräume
Erfahrungen und ausgewählte Beispiele
  • Digitale Räume für politische Bildung (Tages-/Halbtages Online-Seminare für Trainer*innen und Bildungsorganisationen)
  • Wochenendseminar an der Burg Fürsteneck: ‘Zusammen machen wir Kultur’ kritische Beleuchtung des Kulturbegriffs, ‘Demokrate (er)leben’ Betzavta – Methode des Adam Instituts
  • Study Session European Youth Centre (Council of Europe, Don Bosco Youth Net): Advocates for Education, Human Rights Education
  • Erasmus+ Fachkräfteaustausch im LidiceHaus Bremen: ‘European Youth Work in the light of (Post-)Colonial Narratives’
  • SALTO Training im Auftrag der Deutschen National Agentur in Bonn ‘Get up, Stand up! A training course on democracy and active citizenship in the field of youth work’
  • Grafische Begleitung von verschiedenen Veranstaltungen (Konferenzen, Workshops, Tagungen, …)
Fachtag “Gute Bildung in schlechten Zeiten”, Bremen 2018
Fachtag “Religiös begründeter Extremismus und die digitale Welt”, Bremen 2020